Reviews - Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - Research

In der SYR-Community gibt es kontroverse Standpunkte zu zentralen Fragen

Leider werden sie oft ausgeklammert - u. a. bei Kampfkunst-Verbänden, Dojos, Sportvereinen und Lehrern

Für meine wissenschaftlichen DTB-Studien wäre eine Klärung durch den YOSHINKAI hilfreich z. B. bei Koryu und Prinzipien

Shindo Yoshin Ryu - Kontroverse Standpunkte erschweren DTB-Studien

Dr. S. Langhoff: Research "Martial Arts Internals" Multi Media ReviewsKlassisches Bujutsu ist Teil meiner Forschung. Ich bin für die mir anvertrauten umfassenden und authentischen SYR-Materialien außerordentlich dankbar - sowohl privat als auch in meiner Eigenschaft als DTB-Ausbilder für Taijiquan und Qigong. Doch widersprüchliche Auffassungen von SYR-Experten erschweren meine Arbeit sehr - eine offizielle Klarstellung durch den Yoshin-Verband wäre eine gute Lösung.

In vielen Gesprächen auf meinen Lehrgängen und in Emails geht es immer wieder um zentrale Fragen wie diese: Wie definiert sich diese "Innere Kampfkunst" und ihre "Internals"? Was zeichnet sie aus? Welche Stilrichtungen gibt es heute und welche sind "Koryu? Was können die Nairiki-Übungen dem modernen Menschen geben? Wie stärken sie die Innere Kraft und wie wirken sie auf die Faszien?  Was bedeutet das "JU-Merkmal genau"? Welche japanischen Fachbegriffe sollte man kennen? Gibt es empfehlenswerte Literatur?

Definitionen - Was ist Shindo Yoshin Ryu Jujutsu?

Es gibt keinen weltweit akzeptierten "SYR-Dachverband" für Haupt- und Neben-Linien! Sensei Tobin E. Threadgill als gegenwärtiger Kaisho (Oberhaupt) seiner Neben-Linie definiert für seine internationalen Lehrgänge: "This koryu (classical) jujutsu school is a sogo bujutsu (comprehensive martial tradition) maintaining a significant weapons curriculum that reflects those embraced by the samurai warrior class (katana, tanto et al.)." Source: files.ctctcdn.com/789be3cc001/beb70 2bb-4bf8-4919-ad92-b75c9b15aa83.pdf. Deutschsprachige Threadgill-Schüler nutzen oft diese Definition: "Takamura ha Shindo Yoshin Ryu ist eine japanische Kampfkunst, die zu den Koryu zählt. Koryu bedeutet übersetzt "alte Schule", dazu gehören jene klassischen japanischen Kampfkünste, die vor der Meiji-Restauration des Jahres 1868 gegründet wurden. Beim Takamura ha Shindo Yoshin Ryu handelt es sich weiterhin um ein Sogo-Bujutsu. Das bedeutet, das neben unbewaffneten Techniken auch die traditionellen Waffentechniken der Samurai geübt werden, unter anderem Kenjutsu und Tantojutsu". Quelle: tsyr-saar.de.

Wirklich "Alte Schule (Koryu)"?

Definitionen von Verbänden lassen ihre Problematik oft erst auf den zweiten Blick erkennen. Vorgreifend hier die spannende Frage: TSYR-Gründer Y. Takamura war skeptisch, ob  Shindo Yoshin Ryu überhaupt zur "alten Schule" zählt. In diesem Lichte gewinnen Stimmen an Gewicht, die auch dem TSYR die Eigenschaft des "Koryu" aufgrund der vorgenommenen Änderungen durch Takamura selbst absprechen. Quelle:  " (Quote from budoseek.net/vbulletin/ showthread.php?8578- Questions-for-Toby-Threadgill).

"Shindo Yoshin Ryu" und "Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu"

Zwecks Klarheit und Überprüfbarkeit sollte bei Aussagen stets differenziert werden zwischen der Hauptlinie und der TSYR-Nebenlinie. Angesichts der oft hitzigen Diskussionen wäre eine Einigung auf belegbare, von allen akzeptierten Sach-Informationen anzustreben.

Inhalt

  1. 1. Shindo Yoshin Ryu Jujutsu, Definition, Literatur
  2. 2. Lehrgänge
  3. 3. Review 1: T. Y. Takamura
  4. 4. Review T. Threadgill
  5. 5. Review 2: D. Maynard
  6. 6. Review 3: T. Threadgill / s. Ohgami
  7. 7. Glossar, Literatur, Definitionen, Quellen-Studium

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - widersprüchliche Experten-Meinungen

Mein Ansatz ist sowohl stilartübergreifend als auch verbände-übergreifend. Vor diesem Hintergrund möchte ich auf ein ebenso altbekanntes wie grundlegendes Problem eingehen: Kontroverse Standpunkte sind in östlichen Kampfkünsten die Regel - und dies gilt auch für das Shindo Yoshin Ryu Jujutsu. Ein beredtes Beispiel sind die modernen Social-Media mit ihrer "Mob-Rule" - allen voran Martial-Arts-Discussion-Groups, Foren, Facebook und Wikipedia. Sich widersprechende Aussagen maßgeblicher SYR-Experten könnte man schönreden als 2Pluralismus" aber sie schaffen Unsicherheit und Irritationen - sowohl in der "Budo-Community" als auch bei Außenstehenden wie dem DTB und seinen Lehrern.

Update: Echo-Kammer-Effekt Zum geschlossenen Weltsicht addiert sich durch Social-Media und Mob-Rule zunehmend der Echo-Kammer-Effekt: Der virtuelle Umgang mit Gleichgesinnten fördert die Verengung der Weltsicht, sodass sie sich immer mehr selbst bestätigt. Eine solche Echo-Kammer beeinträchtigt die Auseinandersetzung mit der wissenschaftlichen Forschung erheblich. Siehe dazu den Artikel "Yang Jun und der Echo-Kammer-Effekt".

Befürworter der kontroversen Standpunkte sollen hier diskutiert werden mit öffentlich zugänglichen Zitaten. Ich verzichte auf die Publikation der privat mit mir geführten Kommunikation.

Objektiv-wissenschaftliche Arbeitsweisen wie vom DTB und von mir kommen in der internationalen "Martial-Arts-Community" nicht überall gut an. Einige aus dem "Takamura-Umfeld" wollten mir gar das Recht absprechen, überhaupt über "ihre Kunst (!)" zu schreiben. Einige werfen mir Unkenntnis und unrichtige Darstellungen vor. Das wäre mir als DTB-Ausbilder natürlich besonders unangenehm und so hatte ich es mir schon früh permanente Verifikation zur Gewohnheit gemacht. Nein - es ist vielmehr so, dass in der "SYR-Fachwelt" selbst widersprüchliche Meinungen vertreten werden, von denen nur eine wahr sein kann!

Ich betreibe hier die Richtigstellung, um das mir Vorgeworfene zu widerlegen und um meine Forschungen mit Faktencheck zu belegen. Eine solche Richtigstellung wäre m. E. eigentlich ureigenste Aufgabe des Yoshin Kai und nicht des DTB!

Zur Klarheit habe ich mich von einigen aus dem "TSYR-Umfeld" distanziert. Mehr zu den weltweit operierenden Organisationen, ihren Zwecken, Lehrplänen und weltweitem Unterricht s. Takamura-ha shindo yoshin ryu Jujutsu.

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - Stellenwert in meiner Forschung

reviews yoshin ryu jujutsu definitions dr. stephan langhoff, hamburg, germanyWie viele andere auch bemühe ich mich um ein tieferes Verständnis für die "Internals" oder "Inneren Prinzipien" asiatischer Kampfkünste und Heilverfahren. Klassisches Bujutsu gehört dazu. Für Lehrerausbildungen im Taijiquan und Qigong habe ich ein stilart-übergreifendes ganzheitliches Erklärungsmodell entwickelt, welches neben moderner Faszien-Forschung auch das traditionell überlieferte Shindo Yoshin Ryu Jujutsu inclusive des Wado-Karate einbezieht. Die darin enthaltenen Auffassungen von "Innerer Kraft" können zu einer erhöhten Seriosität des Tai Chi und Qigong beitragen. Da es dabei um Fakten-Check geht, liegt mir daran, Widersprüchliches einzuordnen und zu klären. Den aktuellen Stand werde ich jeweils auf dieser Webseite darstellen.

Das in der "Taiji-Qigong-Szene" gängige traditionelle Konzept von "Qi-Kraft" wird im Japanischen mit "Ki-Kraft" bezeichnet. Für die Nairiki-No-Gyo und das Shindo Yoshin Ryu Jujutsu braucht man diesen vagen, unspezifischen und irreführenden Begriff jedoch nicht. Dies ist für mich wichtig, denn es eröffnet eine wissenschaftliche Alternative zu Okkultismus, Esoterik und Mystik. Die "neue Art von Kraft" - die als "Innere Kraft" jahrhundertelang überliefert wurde - lässt sich m. E. mit der modernen Faszien-Forschung gut in Einklang bringen. Man kultiviert sie z. B. durch das korrekte Stehen, Entspannung und Achtsamkeit. Neue Muskeln werden entwickelt und benutzt für eine korrekte Körperstrukur. Diese sorgt für optimale Körperausrichtung und damit für Entspannung besonders der Schultern und Hüften. Diese wiederum ermöglicht die unglaublich schnellen Bewegungen z. B. in der Schwertkunst. Besonders Körperdrehungen sind dann "ausgewuchtet" - zentriert ohne störenden Schwung bzw. Trägheit.

Weiterlesen:

Stilart-übergreifende DTB-Studien zum Shindo Yoshin Ryu Jujutsu.

 



Durch die fortschreitende "Folklorisierung Innerer Kampfkünste" entsteht ohnehin schon Schaden genug! Ich plädiere daher für einen ideologie-freien Faktencheck. Eine darauf basierende Argumentationshilfe wäre außerordentlich hilfreich bei meinen stilart-übergreifenden sino-japanischen Analysen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden.

Mein übergreifendes Thema ist die ganzheitliche, Innere Kraft (Nairiki), die auf einer korrekt verbundenen Körperstruktur und Körperhaltung beruht.


 

Was ist Shindo Yoshin Ryu Jujutsu und wie kann man es definieren?

Es gibt keinen weltweit akzeptierten "SYR-Dachverband"! Die japanische Kampfkunst-Stilrichtung ist im Heimatland kaum noch verbreitet. Doch in anderen Ländern erfreut sie sich seit einiger Zeit wachsender Beliebtheit. Genauer gesagt ist es eine außerhalb Japans entstandene Nebenlinie, die nach ihrem Gründer "TAKAMURA HA SHINDO YOSHIN RYU JUJUTSU" benannt ist. Die besten Einblicke in diese lang überlieferte Samurai-Kampfkunst geben Lehrgänge von und mit Tobin E. Threadgill, dem gegenwärtigen Oberhaupt der Nebenlinie (Kaisho). Der Meister ist weltweit der einzige Jujutsu-Lehrer mit einem Shindo-Yoshin-Ryu-Menko-Kaiden (Lizenz der vollständigen Übertragung). Siehe dazu auch die Website-Rezension von shinyokai.com und das japanisch-deutsche Glossar).

Es gibt unterschiedliche Definitionen dieser Jujutsu-Stilrichtung, die im Einzelnen noch besprochen werden - Überblick hier: Shindo Yoshin Ryu (Sportangebote).

Fernöstliche Gesundheitsübungen zur Stärkung der Inneren Kraft

Angesichts der zunehmenden Zivilisationskrankheiten, der oft schlechten Ernährungsweise und des weit verbreiteten Bewegungsmangels wächst in vielen Teilen der Bevölkerung das Interessen an östlichen Gesundheitsübungen. Sino-Japanische Forschungen enthüllen dabei interessante Querverbindungen zwischen China und Japan. Für viele Menschen ist besonders attraktiv die Verwobenheit von Innerer Kampfkunst, Gesundheit und Meditation. Als inhaltliche Klammer können hier die "Internals" und ganz besonders die Entwicklung der "Inneren Kraft" gelten. Moderne Wissenschaft kann dabei zunehmend okkulte Konzepte wie "Qi"  bzw. "Ki" verstehen helfen - man denke nur an die spektakulären Enthüllungen der Faszien-Forschung. Der Rückgriff auf Magie ist heutzutage also eine Domäne von Scharlatanen, Seelenfängern und Sekten.

Über die letzten Jahrzehnte hat sich die Zahl der Praktizierenden und auch die Zahl der Lehrenden stetig erhöht. In den ursprünglich stark esoterisch gefärbten traditionell betriebenen Systemen Taijiquan und Qigong haben sich dabei in einem gewissen Maße auch Standards westlicher Gesundheitsbildung und Erwachsenenbildung etabliert. Eine Vorreiterrolle gebührt dabei dem Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev (DTB) und den Krankenkassen. In letzter Zeit haben zudem die verschärften Vorgaben der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) für Bezuschussung von Gesundheitsförderungsmaßnahmen die Pädagogik und Didaktik in den Fokus gerückt. Bei der Erstellung der ZPP-Stundenbilder, Kursleiter-Manuale und Teilnehmer-Handouts tun sich viele Lehrende schwer. Dies zeigt die weiterhin beträchtliche Nachfrage nach den kostenlosen Downloads des DTB-Service deutlich.

Bereits in meinem Ansatz des "Richtig Lernens und Lehrens" habe ich auf die schwelenden Konfliktfelder aufmerksam gemacht. Es klafft eine deutlich erkennbare Lücke zwischen östlicher und westlicher Weltanschauung. Doch erfolgreiche Gesundheitsbildung braucht Transparenz im Gesundheitswesen. Eine richtungweisende Rolle können hier Dojos, Sportvereine, Fitness-Studios, Krankenkassen und Reha-Einrichtungen übernehmen. Diese Entwicklung begann bereits 1989 mit der Gründung des Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.. Seither tritt der gemeinnützige Verein entschieden für wissenschaftlich-objektive Forschung und Lehre ein. Sein Ansatz ist als "Hamburger Modell" weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden. Dr. Langhoff ist als TCZ-Geschäftsführer immer wieder für die Krankenkassen ein gefragter Ansprechpartner gewesen - auch und gerade in puncto chinesischer Meister und ausländischer Organisationen erwies sich seine Expertise oft als entscheidend.

Doch immer noch gibt es einen großen esoterisch-traditionell gestimmten Kreis von Verbänden, Schulen und Lehrenden, die sich östlichen Werten verpflichtet fühlen. Letztlich sind sie quasi-religiöse Glaubensgemeinschaften, die einer guten Sache, nämlich dem Tai Chi und Qigong, einen schlechten Dienst erweisen. Die Abgrenzung zu sekten-artigen Gruppierungen ist dadurch erschwert wenn nicht unmöglich.

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu - Mitgliedschaften

FAQ: Takamura Shindo Yoshin Ryu ist kein Mitglied in "Nihon Kobudō Kyokai" Fehler im Wiki-Beitrag: "Die Takamura-ha Shindō Yōshin ryū Mitglied des japanischen Vereins der traditionellen Kampfkünste Nihon Kobudō Kyokai, welcher die Koryū-Schulen fördert und verbreitet". In der renommierten Organisation ist die Nebenlinie TSYR nicht aufgenommen. Genau genommen ist dies ein Vorteil, der mehr Unabhängigkeit sichert und politische oder finanzielle Kompromisse betreffend der TSYR-Ziele nicht erfordert. FAQ: Is Shindo Yoshin ryu associated with any larger martial arts organization such as the NKK (Nippon Kobudo Kyokai)? The Shindo Yoshin ryu Domonkai (mainline) is headquartered in Tokyo, Japan and is a member of the prestigious Nippon Kobudo Kyokai. The Takamura ryuha headquarters relocated outside Japan in 1946, and therefore no longer meets the criteria for membership in the Nihon Kobudo Kyokai.

Nairiki-No-Gyo und Faszien-Training

Nairiki-No-Gyo bdeutet "Übungen zur Entwicklung Innerer Energie". Die acht Formen haben chinesische Wurzeln und werden auch bezeichnet als "vom Himmel inspirierte Lehren der Inneren Kraft". Erwähnenswert ist auch ihr Bezug zum Wado-Ryu-Karate, das auf Akiyama zurückgeht: Otsuka betrachtete die Kata Naihanchi als Nairiki-Kata und in der Tat erkennt der Fachmann schnell zahlreiche Gemeinsamkeiten. Nairiki-Kata stellen ein hervorragendes Faszien-Training dar, bei dem die myo-faszialen Ketten im Körper verknüpfend gedehnt werden. Anders als Muskeln können die myo-faszialen Ketten Energie speichern und freigeben. Regelmäßiges korrektes Training steigern nachhaltig die Eigenwahrnehmung, die Koordination und die Fähigkeit, gezielt zu entspannen. Durch ausgewählte Übungen wird das Zusammenspiel im ganzen Körper optimiert.

Teruo Kono - Idori-Partnerübungen für Prüfungsprogramm Wado Ryu

Dieses Bild mit T. Kono und S. Imai zeigt gut, wie die Ursprünge des Wado-Karate durch H. Otsukas Shindo Yoshin Ryu Jujutsu beeinflusst waren - Quelle: Teruo Kono: Der Weg des Schwarzgutes S. 206.

 

 

Tradition und Weiterentwicklung

Immer mehr Lehrende in Deutschland werden ausgebildet nach der Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens". Dieses ganzheitliche Konzept wurde entwickelt vom Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB). Seine "standardisierten Konzepte" sind zugelassen für Krankenkassen-Anerkennung. Kurz gesagt führt es durch übergeordnete Perspektiven zu einem tieferen Verständnis und damit zu besserem Unterricht ohne Esoterik und WUDE-Moral-Kodex. Nach bestandener Prüfung tragen die Lehrer das Qualitätssiegen "Geprüfter Lehrer DTB".

Der hohe Stellenwert des chinesischen Taijiquan und Qigong in der ganzheitlichen Gesundheitsbildung führt dazu, dass Kampfkunst-Aspekte wie traditionelle Überlieferung und althergebrachte Anwendung in der Selbstverteidigung an Bedeutung verloren haben. Vorgaben der Krankenkassen-Förderung zur Primärprävention haben diese Entwicklung mit beeinflußt. Eine parallele Entwicklung findet sich in den japanischen Kampfkünsten wie z. B. Aikido, Jujutsu und Judo. Doch viele Praktizierende möchten das "Authentische" oder "Ursprüngliche" der Tradition nicht aufgeben und befürchten eine "Verwässerung". Seit langem befasst sich der DTB e. V. mit diesem Spannungsfeld. Die Ergebnisse dieser Forschungen, die ebenso ermutigend wie interessant erweisen, eingearbeitet in die bundesdeutsche Aus- und Fortbildung.

weiterführende Links  (s. dazu u. a. Tai Chi Ausbildung Hamburg, Tai Chi Ausbildung Kiel Lübeck Tai Chi Ausbildung Deutschland, Yang Chengfu).

Tags: Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu, Martial Arts, Health, sports facilities, Nairiki